Sie befinden sich hier:  Home  |  NEW BUSINESS  |  Aktuelle Ausgabe

NEW BUSINESS - NR. 3, APRIL 2021

NEW BUSINESS AKTUELLE AUSGABE

NEW BUSINESS liefert Informationen über Top-Firmen, zeigt deren Leistungsmerkmale auf, portraitiert Gewinner aus Wirtschaft und Industrie und schafft mit dutzenden Special-Interest-Themen als “Magazin im Magazin”, aber auch mit eigenen hochwertigen Branchen-Guides, zahlreiche interessante und nutzwertorientierte Anregungen für die B2B-Zielgruppe der Entscheidungsträger, Führungskräfte und Opinion Leader.

Cover: NEW BUSINESS - NR. 3, APRIL 2021

The Show must go on »

Seit einem Jahr hagelt es Absagen vom Eventhimmel. Wie sich die Veranstaltungsbranche neu erfinden musste und wie ein Schutzschirm helfen will, Veranstalter nicht mehr im Regen stehen zu lassen.

Geregelter Arbeitsalltag. »

Mit 1. April traten in Österreich gesetzliche Neuregelungen für das Arbeiten von zuhause aus in Kraft. Ein Überblick zu den wichtigsten Eckpunkten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Ein Konzept für die Krise(n). »

Klimawandel und Digitalisierung haben das Thema Resilienz in die öffentliche Diskussion gerückt. In der Pandemie wird die organisatorische Widerstandskraft erneut auf die Probe gestellt.

Nikolaus Kawka, CEO Zühlke Österreich & Partner Zühlke Group im Porträt »

Je kurviger der Weg, umso besser: Nikolaus Kawka trifft und lebt beherzte, mutige Entscheidungen. Das hat er mehr als einmal unter Beweis gestellt.

Freuen Sie sich auf viele weitere spannende Unternehmensberichte, wichtige Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Industrie, Neues aus der Welt der Karrieren, Lifestyle und vieles mehr im aktuellen 172 Seiten starken NEW BUSINESS-Magazin!

In dieser Ausgabe lesen Sie u.a.:
Liebe Leserinnen und Leser,

ich möchte Sie gerne einladen, sich zurückzulehnen und an Ihre letzte Veranstaltung vor Ausbruch der Pandemie zu denken. War es ein Business-Event? Zugewandtes Händeschütteln, beherztes Zugreifen bei Buffets, freudiges Anstoßen beim Netzwerken und inspirierende Gespräche ohne Angst vor Aerosolen? Oder ein privates? Aufgeregtes Anfeuern der Lieblingsmannschaft, erleichterte Umarmung nach einem Sieg und gemeinsames Feiern danach? Bei mir war es ja ein Konzert der Hamburger Elektro-Hip-Hop-Formation Deichkind. Wer Konzerte dieser Band kennt, weiß, wieso es ein unglaubliches Glück war, dass es zu keinem sogenannten Super-Spreader-Event wurde. So amüsant der Abend war: Ich wusste ihn nicht in dem Maße zu schätzen, wie ich das aus heutiger Sicht würde. Und hier spreche ich nur aus Konsumentinnensicht. Wie muss es jenen unter Ihnen gehen, die Veranstaltungen nicht nur besuchen, sondern planen und organisieren? Das letzte Jahr muss eine Achterbahn gewesen sein. Zuerst geplatzte Träume nach wochen- und monatelanger Planung, dann ein ewiges Hinhalten. Dort, wo es sinnvoll und möglich war, haben viele von Ihnen schließlich Konzepte verändert, an virtuellen und hybriden Formaten getüftelt und strenge Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Ein unglaublicher Kraftakt! In unserer Coverstory ab Seite 12 präsentieren wir Ihnen ein paar Best-Practice-Beispiele in Sachen Veranstaltungsplanung in Corona-Zeiten. Außerdem haben wir den Schutzschirm für Veranstalter unter die Lupe genommen, der als Mutmacher für die Planung und Organisation von Events dienen soll. Damit wir zumindest einen Lichtblick haben, uns in Zukunft wieder persönlich auf Messen, Kongressen, Pressekonferenzen oder Kulturveranstaltungen zu begegnen – unter welchen Umständen auch immer.

Nach über einem Jahr „Esstischbüro“ trat mit 1. April das Homeoffice-Gesetz in Kraft. Was das für Arbeitgeber und -nehmer bedeutet, erfahren Sie ab Seite 20.

Blättern Sie auch unbedingt in unser Niederösterreich-Special: Trotz Corona-Krise konnte Mödlings größter Industriebetrieb Knorr-Bremse im Jahr 2020 prestigeträchtige Aufträge an Land ziehen und ein neues Firmengebäude errichten. Der Wieselburger Automobilzulieferer ZKW erwartet einen neuen Umsatzrekord und die Initiative SMARTUP vernetzt erfahrene Unternehmen mit mutigen Start-ups.

Viel Spaß beim Lesen und auf ein baldiges Wiedersehen,
Ihre Chefredaktion