Mehr Personal, um wachsende Kundennachfrage zu befriedigen © APA - Austria Presse Agentur

Der Onlinehändler Amazon will noch in diesem Jahr in Großbritannien tausende neue Jobs schaffen. Der Weltmarktführer kündigte am Donnerstag an, 2020 auf der Insel weitere 7.000 dauerhafte Arbeitsplätze zu schaffen. Damit steige die Zahl auf insgesamt 10.000.

Es brauche mehr Personal, um die wachsende Kundennachfrage nach seinen Dienstleistungen zu befriedigen und den kleineren und mittleren Unternehmen die Möglichkeiten zu schaffen, ihre Produkte über Amazon zu verkaufen.

Die Arbeitsplätze für Lagerarbeiter, Ingenieure, Personal- und IT-Fachkräfte sowie Spezialisten für Gesundheit, Sicherheit und Finanzen sollen an über 50 Standorten entstehen, darunter zwei neue Vertriebszentren im Nordosten und in Mittelengland. Mit den jüngsten Einstellungen wird sich die Gesamtzahl der britischen Amazon-Mitarbeiter bis zum Jahresende auf über 40.000 erhöhen. Zudem sollen für die Weihnachtszeit 20.000 Saisonarbeiter eingestellt werden.

Während der Onlinehandel in der Coronakrise boomt, ächzt der stationäre Handel unter den Restriktionen zur Eindämmung des Virus. Bekannte britische Einzelhändler wie Marks & Spencer , John Lewis, Debenhams, WH Smith und Dixons Carphone zogen daher die Reißleine und kündigten in den letzten Wochen einen Stellenabbau an.

Ein anderer Gewinner der Coronapandemie ist Großbritanniens größter Supermarkt Tesco, der mit seinen Hauslieferungen punktet. Der Konzern will daher 16.000 neue Stellen schaffen.