Wirtschaftsministerin Schramböck will Unternehmen unterstützen © APA - Austria Presse Agentur

Kleine Unternehmen erhalten in Zukunft mehr Geld für die Aufnahme von Lehrlingen. Der Lehrlingsbonus wird für Kleinstunternehmer mit unter 10 Mitarbeitern und einem Umsatz von weniger als 2 Mio. Euro um 1.000 Euro und für Kleinunternehmer mit unter 50 Mitarbeitern und einem Umsatz von maximal 10 Mio. Euro um 500 Euro aufgestockt.

Das gaben Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) im Rahmen eines Lehrbetriebsbesuches am Freitag bekannt. "Mit dem zusätzlich angebotenen Bonus sollen vor allem die kleinsten unserer Unternehmen bei der Einstellung von Lehrlingen unterstützt werden." so Schramböck.

Bis dato stand Firmen, die einen Lehrling zwischen 16. März und 31. Oktober 2020 neu einstellen, ein Bonus von 2.000 Euro zur Verfügung. Für Kleinstunternehmer steigt dieser nun auf 3.000 Euro und für Kleinunternehmer auf 2.500 Euro. Der Bonus werde nach Absolvierung der gesetzlichen Probezeit ausbezahlt.

Die Wirtschaftskammer begrüßte die Aufstockung. Diese sei "das richtige Instrument, damit die Betriebe mit Herbst und trotz Corona ein gutes Ausbildungsjahr starten können", sagte Mariana Kühnel, stellvertretende Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).